Psychoanalyse – eine lebendige Wissenschaft und Behandlungsmethode weiter entwickeln

Aufgaben der 1969 gegründeten gemeinnützigen Deutschen Akademie für Psychoanalyse (DAP) e. V. sind Ausbildung, Weiterentwicklung der Forschung und Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Psychoanalyse, u. a. durch die Veranstaltung wissenschaftlicher Kongresse, Vorträge und Tagungen.

Die Deutsche Akademie für Psychoanalyse (DAP) e. V. ist eine psychoanalytische Fachgesellschaft. Die DAP versteht die von Freud begründete Wissenschaft der Psychoanalyse als eine lebendige Wissenschaft und Behandlungsmethode, welche sich auf der Basis neu gewonnener Erkenntnisse aus Forschung und Praxis ständig weiterentwickelt. Sie geht davon aus, dass die Psychoanalyse ihre emanzipatorische Kraft nur dann entfalten kann, wenn sie die Menschen nicht als isoliertes Wesen begreift, sondern die sozialen Beziehungen, das heißt die Gruppe als entscheidende Dimension des Individuums versteht. In diesem Sinne muss daher die Psychoanalyse als Feld der Selbsterfahrung und Selbstverwirklichung die gesellschaftlichen Prozesse in ihre Arbeit mit einbeziehen.

Gemeinsames Publikationsorgan mit der Deutschen Gesellschaft für Gruppendynamik und Gruppenpsychotherapie e. V. (DGG) ist die Zeitschrift „Dynamische Psychiatrie/Dynamic Psychiatry“. Zum Aufgabenbereich der DAP zählt insbesondere auch die Veranstaltung von nationalen und internationalen Kongressen. Die DAP ist als gemeinnützig anerkannt, da sie die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und die Förderung der Berufsausbildung unterstützt.

Wir freuen uns, wenn Sie bei uns Mitglied werden und uns mit Ihren Erfahrungen und Ihrem Wissen unterstützen.