Ziele der DAP

Die Ziele der Deutschen Akademie für Psychoanalyse (DAP) e. V.

  • Die DAP dient dem Zusammenschluss von Psychoanalytiker*innen in der Bundesrepublik Deutschland. Sie soll den Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Psychoanalyse fördern.
  • Ziel der Akademie ist es, zur Sicherstellung der psychotherapeutischen Versorgung der Bevölkerung beizutragen und Psychoanalytiker*innen, Psychotherapeuten*innen sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen auszubilden.

In diesem Zusammenhang übt die Akademie Lehr- und Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Psychoanalyse aus. Sie errichtet und beauftragt Lehr- und Forschungsinstitute und setzt Ausbildungsregeln und Qualifikationsanforderungen für Psychoanalytiker*innen fest.

Die Lehr- und Forschungsinstitute können sich eigene Satzungen geben. 

Zum Aufgabenbereich des Vereins zählt insbesondere auch die Veranstaltung von nationalen und internationalen Kongressen.

Die DAP verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstige Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Vereinsmitteln. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Anerkennung der Gemeinnützigkeit
vom Finanzamt für Körperschaften, Berlin gem. §5 Abs. 1 Nr. 9 KStG, Sitz in München.